Denn jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Die allermeisten Leistungen der Hebammen werden in Deutschland von den gesetzlichen Versicherungen bezahlt. Dazu gehören die Vorsorge, die Beratung, die Wochenbettbetreuung und Geburtsvorbereitungskurse für Schwangere. Mehr Infos findest du über die Hebammenvergütungsvereinbarung.

Eine liebevolle Mutter, die ihr glückliches Baby hochhebt und küsst.

Informationen zu Hebammenleistungen

  • Eine Frau, die einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hält.

    Positiver Schwangerschaftstest

    Mit dieser Nachricht darfst und solltest du schon mit der Suche einer Hebamme beginnen. Gerade in Großstädten, und auch in Karlsruhe, ist die Suche nach einer Hebamme eine gewisse Herausforderung. Je früher du die Suche startest, desto größer sind deine Chancen eine passende Hebamme für dich zu finden.

    Was wenige wissen:
    Hebammen können eine Schwangerschaft feststellen und auch den Mutterpass ausstellen. Eine Hebamme kann deinen Entbindungstermin mit dir gemeinsam berechnen, auf Basis deiner letzten Periode und dem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs.
    Weitere Infos zum Mutterpass findest du hier.

    Vorgehen:
    Melde dich ganz einfach bei FIAMI an und wir helfen dir mit nur einer einzigen Anfrage und völlig stressfrei deine Hebamme zu finden. Die Hebamme wird dann mit dir ein Erstgespräch führen und deine Daten aufnehmen.

  • Eine Schwangere liegt im Bett und berührt zärtlich ihren nackten Babybauch.

    Vor der Geburt

    Deine betreuende Hebamme kannst du jederzeit kontaktieren bei Fragen zur Schwangerschaft, dem Wohle des Säuglings im Bauch, als natürlich auch körperlichen Veränderungen. Sie kann dir mit wertvollem Rat zur Seite stehen und außerdem bei folgenden Themen weiterhelfen:

    • Vorbereitung auf das Kind und auf die neue Lebensphase
    • Möglichkeiten der Geburtsvorbereitung
    • Sexualität in der Partnerschaft
    • Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft
    • Soziale Hilfen vor und nach der Geburt
  • Eine schwangere Frau liegt und betrachtet ihre Ultraschallbilder.

    In der Schwangerschaft

    In der Schwangerschaft begleitet dich die Hebamme und kann, parallel zum Frauenarzt, Mutterschaftsvorsorgeuntersuchungen durchführen. Das alles wird in deinem Mutterpass dokumentiert, den du immer mitführen solltest.
    Du kannst dich mit deiner Hebamme austauschen, wenn es um Fragen und Untersuchungen zu deiner Befindlichkeit geht, deinem Gesundheitszustand, Gewichts- und Blutdruckmessungen, Urin- und Blutuntersuchungen, Lage und Größe des Säuglings, als auch der Kontrolle der Herztöne des Kindes.

  • Eine Hebamme tastet vorsichtig im Rahmen ihrer Hebammenbetreuung zu Hause den Bauch der Schwangeren ab.

    Geburtsvorbereitung

    In einem Geburtsvorbereitungskurs können gemeinsam mit deinem Partner Themen wie die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett besprochen werden. Teil des Kurses sind Übungen zur Körperwahrnehmung und Entspannung. Die Gebühren für die Partner werden privat in Rechnung gestellt.

    Kümmere dich am besten so früh wie möglich um die Buchung eines Kurses, da diese sehr gefragt sind. Mit einem Geburtsvorbereitungskurs kann bereits ab der 25. Schwangerschaftswoche (SSW) begonnen werden.

    In Sondersituationen, wie in Fällen einer Bettruhe, kann eine Geburtsvorbereitung auf ärztliche Anordnung auch zu Hause erhalten werden.

    Vielleicht findest du ja hier bereits einen passenden Kurs für dich.

  • Glückliche Mutter, die ihr Neugeborenes im Krankenhaus im Arm hält.

    Geburt

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten deine Geburt zu gestalten. Wünschst du dir die Betreuung einer freiberuflichen Hebamme, solltest du dir bereits vor der 12. SSW eine Hebamme suchen, die eine Geburtshilfe anbietet. Dann bleibt genug Zeit, um mit deiner Hebamme über persönliche Vorstellungen zu sprechen und ein Vertrauen aufzubauen.

    Möchtest du dein Kind in einer Klinik bekommen, dann begleitet dich deine Hebamme bei einer Beleggeburt und betreut dich vor Ort. Wählst du eine Hausgeburt, kannst du eine vertrauensvolle Umgebung für dich bei dir zu Hause schaffen und deine persönlichen Wünsche umsetzen.

     Die Kosten für eine mehrwöchige Rufbereitschaft werden privat in Rechnung gestellt.

  • Wochenbettbetreuung

    Das Wochenbett, also die ersten Wochen direkt nach der Geburt, sind eine sehr intensive Zeit. Deine Hebamme wird dich regelmäßig Zuhause besuchen und nach der gesunden Entwicklung von deinem Nachwuchs schauen, als auch dir selbst bei dem Genesungsprozess zu Rate stehen. Themen, bei denen dich die Hebamme unterstützen kann, sind beispielsweise das Stillen, die Nabelheilung, generelle Abheilungsvorgänge und alles was dir sonst auf dem Herzen liegt zu eurer Gesundheit und Ernährung.
    Daneben fallen noch viele weitere Themen in den Bereich der Hebammenarbeit. Sprich dazu einfach deine Hebamme an.

  • Eine liebende Mutter mit ihrem schlafenden Kleinkind im Arm zu Hause.

    Betreuung in schweren Zeiten

    Falls du vor oder nach der Geburt eine Krise hast, psychisch belastet bist oder verzweifelt, kannst du deine Hebamme kontaktieren und sie wird dir die passende Anlaufstelle für dich nennen können. Hadere nicht zu sehr mit dir, sondern nehme Hilfe in Anspruch. Hebammen können dir auch zur Seite stehen oder dich beraten, wenn du ein Geburtstrauma hast oder eine Fehlgeburt erleiden musstest. Spreche deine Hebamme und vor allem deinen Arzt auf mögliche Unterstützung an.

  • Weitere Informationen

    Weitere Informationen zur Hebammentätigkeit findest du beim Deutschen Hebammenverband.

  • Positiver Schwangerschaftstest

    Mit dieser Nachricht darfst und solltest du schon mit der Suche einer Hebamme beginnen. Gerade in Großstädten, und auch in Karlsruhe, ist die Suche nach einer Hebamme eine gewisse Herausforderung.

    Vorgehen:
    Melde dich ganz einfach bei FIAMI an und wir helfen dir mit nur einer einzigen Anfrage und völlig stressfrei deine Hebamme zu finden. Die Hebamme wird dann mit dir ein Erstgespräch führen und deine Daten aufnehmen.

  • Vor der Geburt

    Deine betreuende Hebamme kannst du jederzeit kontaktieren bei Fragen zur Schwangerschaft, dem Wohle des Säuglings im Bauch, als natürlich auch körperlichen Veränderungen. Sie kann dir mit wertvollem Rat zur Seite stehen.

  • In der Schwangerschaft

    In der Schwangerschaft begleitet dich die Hebamme und kann, parallel zum Frauenarzt, Mutterschaftsvorsorgeuntersuchungen durchführen. Das alles wird in deinem Mutterpass dokumentiert, den du immer mitführen solltest.

  • Geburtsvorbereitung

    In einem Geburtsvorbereitungskurs können gemeinsam mit deinem Partner Themen wie die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett besprochen werden. Die Gebühren für die Partner werden privat in Rechnung gestellt.

    Kümmere dich am besten so früh wie möglich um die Buchung eines Kurses, da diese sehr gefragt sind.

    Vielleicht findest du ja hier bereits einen passenden Kurs für dich.

  • Geburt

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten deine Geburt zu gestalten. Wünschst du dir die Betreuung einer freiberuflichen Hebamme, solltest du dir bereits vor der 12. SSW eine Hebamme suchen, die eine Geburtshilfe anbietet.

    Möchtest du dein Kind in einer Klinik bekommen, dann begleitet dich deine Hebamme bei einer Beleggeburt und betreut dich vor Ort. Wählst du eine Hausgeburt, kannst du eine vertrauensvolle Umgebung für dich bei dir zu Hause schaffen und deine persönlichen Wünsche umsetzen.

  • Wochenbettbetreuung

    Das Wochenbett, also die ersten Wochen direkt nach der Geburt, sind eine sehr intensive Zeit. Deine Hebamme wird dich regelmäßig Zuhause besuchen und nach der gesunden Entwicklung von deinem Nachwuchs schauen, als auch dir selbst bei dem Genesungsprozess zu Rate stehen.  Sprich dazu einfach deine Hebamme an.

  • Betreuung in schweren Zeiten

    Falls du vor oder nach der Geburt eine Krise hast, psychisch belastet bist oder verzweifelt, kannst du deine Hebamme kontaktieren und sie wird dir die passende Anlaufstelle für dich nennen können. Hadere nicht zu sehr mit dir, sondern nehme Hilfe in Anspruch. Hebammen können dir auch zur Seite stehen oder dich beraten, wenn du ein Geburtstrauma hast oder eine Fehlgeburt erleiden musstest. Spreche deine Hebamme und vor allem deinen Arzt auf mögliche Unterstützung an.

  • Weitere Informationen

    Weitere Informationen zur Hebammentätigkeit findest du beim Deutschen Hebammenverband.

Hebammen der Stadt Karlsruhe

Die Stadt Karlsruhe bietet in Koope­ra­tion mit frei­be­ruf­li­chen Hebammen für Schwangere und Wöchne­rin­nen (ohne Heb­am­men­be­treu­ung) eine Hebammensprechstunde an.

Telefon­sprech­stun­den mit Beratung und Ter­min­ver­gabe
Montag 11 bis 13 Uhr und Mittwoch 14 bis 16 Uhr

Telefon: 0721 133-6500

Weitere Infos bei der Stadt Karlsruhe

Infos und Kontakte zu den Karlsruher Hebammen gibt’s hier

Unsere Unterstützung

Unterstützt durch