You are currently viewing Geburtsvorbereitungskurse – welche Arten gibt es?
Bild von Freepik

Geburtsvorbereitungskurse – welche Arten gibt es?

  • Lesedauer:9 min Lesezeit

Egal, ob dies dein erstes Kind ist oder du schon mehrfach Mama geworden bist – eine Geburt ist immer etwas Besonderes und deshalb solltest du dir ausreichend Zeit für die Vorbereitung nehmen. Welche Geburtsvorbereitungskurse es gibt und welcher am besten zu dir passt, erfährst du hier.

Inhaltsverzeichnis

Warum Geburtsvorbereitung?

Eine gute Geburtsvorbereitung ist wichtig, um sich auf die körperlichen und emotionalen Veränderungen vor, während und nach der Geburt vorzubereiten. In der Geburtsvorbereitung lernen werdende Eltern über die verschiedenen Wehenarten, wie sie ihre Schmerzen lindern können und was sie in den ersten Stunden und Tagen mit ihrem Baby erwartet.

Eine gute Geburtsvorbereitung kann helfen, Unsicherheiten und Ängste vor der Geburt abzubauen und stattdessen Vertrauen in den eigenen Körper aufzubauen. Durch die Vorbereitung lernst du deinen Körper besser kennen und weißt genauer, was während der Wehen passiert. So fühlst du dich während der Geburt insgesamt entspannter – was sich positiv auf die Schmerzen sowie auf den Verlauf der Geburt selbst auswirkt. Auch die Rolle des Partners wird in der Geburtsvorbereitung besprochen, damit dieser während der Geburt eine aktive Rolle spielen und die Mutter unterstützen kann.

Es kann bereits in der 20. SSW mit einem Kurs gestartet werden. Für manche Kurse ist eine gewisse Übungszeit vor der Geburt sinnvoll. In der Regel liegt der passende Zeitraum jedoch in der 25.-35. Schwangerschaftswoche. Dann ist das Wissen auch bei der Geburt noch abrufbar und ihr habt in den letzten Tagen der Geburt keinen Terminstress mehr.

Welche Arten von Geburtsvorbereitungskursen gibt es?

Die Geburt ist ein großes Ereignis im Leben einer Frau. Sie kann jedoch auch eine sehr stressige und unsichere Zeit sein. Viele Frauen sind besorgt, dass sie Schmerzen haben werden, dass etwas schief gehen könnte oder dass die Geburt nicht so verlaufen wird, wie sie es sich vorgestellt haben. Die mentale Vorbereitung kann helfen, diese Sorgen und Ängste zu minimieren, Schmerzen zu reduzieren und die Geburt zu einem entspannteren und besseren Erlebnis zu machen.

Geburtsvorbereitungskurse vor Ort - Schwangere macht mit Trainerin Yoga
Bild von prostooleh auf Freepik

Geburtsvorbereitungskurse von Hebammen

Es gibt Geburtsvorbereitungskurse von Hebammen, die in der Regel von der Krankenversicherung bezahlt werden.

Je nach Kursart ist dieser auf ein kompaktes Wochenende (Intensivkurs) ausgelegt, oder über 3-5 Wochen an einem regelmäßigen Termin. Es gibt dabei auch Unterschiede bei der Einbindung der Geburtsbegleiter:in. Wochenendkurse binden die Begleitperson meist komplett ein, bei wöchentlichen Kursen können es auch nur einzelne Termine sein, bei denen die Begleitung eingeplant ist. Hier ist es wichtig, sich den Kursaufbau genau anzuschauen und zu überlegen, ob das zu den eigenen Vorstellungen und dem eigenen Kalender passt.

Durch die Pandemie wurden auch einige Geburtsvorbereitungskurse durch Hebammen in den digitalen Raum verlegt. Hier gilt es auch genau zu erfragen, ob der Kurs teilweise in Präsenz oder rein digital geplant ist und wie der Kurs bei anderen COVID Maßnahmen stattfinden wird.

Geburtsvorbereitungskurse von anderen Anbietern

Es gibt auch Geburtsvorbereitungskurse, die nicht von Hebammen angeboten werden. Diese werden häufig nicht von den Krankenversicherungen erstattet und können teilweise andere inhaltliche Schwerpunkte anbieten.

Diese Kursanbieter sind in der Regel für diese Kurse ausgebildet. Am besten ist es jedoch, sich selbst über die Qualifikation des Anbieters ein Bild zu machen, bevor man einen Kurs bucht.

Auch hier gibt es unterschiedliche Arten von Kursen. Es gibt Präsenzkurse über ein Wochenende oder einige wöchentliche Termine. Es kann auch eine Kombination aus Präsenzterminen und digitalen Inhalten angeboten werden. Oder auch ein reiner Online-Kurs, der live stattfindet, oder selbst durchgearbeitet wird und teilweise mit Online Live Sessions zum Austausch und für Fragen ergänzt wird.

Die Einbindung der Partner:in wird auch hier unterschiedlich gehandhabt und sollte zu den eigenen Vorstellungen passen.

Tipp

Frage vor einer Kursbuchung bei deiner Krankenkasse nach, ob sie die Kursgebühren übernimmt oder zumindest einen Teil davon. Sofern du bei einem erstattungsfähigen Hebammenkurs keinen Platz mehr bekommen hast, kann das auch ein gutes Argument sein, um die Krankenkasse um Bezuschussung eines privaten Kurses zu bitten.

Wie wähle ich die richtige Geburtsvorbereitung für mich aus?

Früh mit der Suche beginnen

Das Wichtigste ist, sich schon früh in der Schwangerschaft um einen Kursplatz zu kümmern. Bedenke Hebammenkapazitäten sind knapp und das gilt auch für Geburtsvorbereitungskurse.

Deine Hebamme fragen

Solltest du bereits eine betreuende Hebamme haben, frage sie am besten direkt bei den ersten Terminen, ob sie dir einen Tipp geben kann oder sogar selbst einen Kurs anbietet. Das ist meistens sehr sinnvoll, da ihr euch über den Kurs noch besser kennenlernen könnt und das entstehende Vertrauen für die Betreuung sehr förderlich sein kann. Falls du noch keine Hebamme für die Zeit vor, während und nach der Geburt hast, helfen wir dir gerne weiter. Du kannst unser “Jetzt Hebamme suchen” Tool nutzen, um deine Suche zu vereinfachen. Registriere dich dafür hier.

Recherche starten

Starte früh mit deiner Recherche, welche Vorbereitungskurse in deiner Umgebung angeboten werden. Häufig bieten auch Kliniken Geburtsvorbereitungskurse an. Schaue dir die Zeiträume an, die Art der Kursgestaltung, die Partneranbindung, wer den Kurs anbietet und alles weitere. Da es meist mehrere Möglichkeiten gibt, kann es Sinn machen, sich eine kleine Liste zu erstellen.

Eigene Vorstellungen bestimmen

Da es häufig mehrere Möglichkeiten der Geburtsvorbereitung gibt, solltest du dir als werdende Mama und ihr euch als Paar gemeinsam Gedanken machen, was ihr euch für die Geburtsvorbereitung wünscht. Gedanken hierzu könnten sein:

  • Präsenz oder lieber digital?
  • Passender Zeitraum?
  • Wochenendkurs oder wöchentliche Termine?
  • Wie soll der/die Partner:in eingebunden sein?
  • Anfahrtsweg zum Kursort?
  • Wenn digital: lieber live mit einer Gruppe oder im Selbststudium mit online Videos?
  • Kosten?
  • Inhaltliche Schwerpunkte?
  • Und viele weitere

Das alles gilt es mit den recherchierten Kursmöglichkeiten abzugleichen.

Passenden Geburtsvorbereitungskurs früh anfragen und buchen

Sobald der passende Kurs gefunden wurde solltet ihr baldmöglichst euren Kursplatz sichern. Gerade bei Präsenzkursen und bei Kursen von Hebammen sind die Plätze sehr schnell ausgebucht.

Ergänzende Kurse

Auch wenn schon ein Kurs gebucht ist, kann es Sinn machen, sich über weitere Kurse in der Schwangerschaft zu informieren. Das könnte zum Beispiel sein: Schwangerschaftsyoga, Schwangerenfitness, Aqua-Gymnastik, Geburtsvorbereitung für Vater, mentale Geburtsvorbereitung, Kindernotfall-Kurs, und viele weitere. Schaue hier gerne auch in unseren Blogbeitrag “5 Kurse, die jede werdende Mama besuchen sollte

Insbesondere in Karlsruhe kennen wir auch ein paar Anbieter und konnten für euch ein paar Gutscheine für solche Kurse verhandeln. Ihr könnt die Gutscheine nach einer erfolgreichen Registrierung bei Fiami verwenden, weitere Infos dazu findet ihr in unserem FAQ erläutert.

Noch ein paar zusammenfassende Tipps für die Vorbereitung und Kurssuche

  1. Je früher du anfängst nach deinem Geburtsvorbereitungskurs zu suchen desto besser
  2. Du kannst digitale und Präsenzkurse kombinieren
  3. Auch weitere Kurse in der Schwangerschaft sind sehr hilfreich

Hier noch ein paar Tipps von unseren Schwangeren, wo man sich auch selbstständig zusätzlich informieren kann, um sich auf die Geburt vorzubereiten oder auch Informationsquellen, die generell für die Vorbereitung hilfreich sein können:

Buchtipps von FIAMI

  1. Guter Hoffnung (Kareen Dannhauer)
  2. Die Hebammensprechstunde (Ingeborg Stadelmann)

Podcastipps von FIAMI

  1. Hebammensalon
  2. Friedliche Geburt
  3. Meditationen für der Schwangerschaft

Tipps für Filme und Videos von FIAMI

  1. Die sichere Geburt
  2. TED Talk von Hebamme Jana Friedrich 
  3. Hebamme am Limit Anja Lehnertz aus Ettlingen-Waldbronn
  4. Allg. Dokumentationen zu Hebammen und Geburten

Interessante Social Media Accounts

  1. Instagram Jana Friedrich Hebammenblog
  2. Instagram Kareen Dannhauer
  3. Instagram Hallo Hebamme
  4. Instagram Lindsey Meehleis (u.a. Bilder von Hausgeburten)
  5. Instagram Hebamme Sissi Rasche
  6. Und viele, viele weitere. Sendet uns gerne eure weiteren Tipps unten in den Kommentaren.
Online Geburtsvorbereitungskurse - Schwangere macht online Yoga
Bild von Freepik

Wichtig bei der eigenen Informationsrecherche:

Bei Beschwerden natürlich immer eure Ärzte und die Hebamme mit einbeziehen.

Wie ihr also seht, gibt es einige verschiedene Möglichkeiten, sich auf die Geburt vorzubereiten. Diese Vorbereitung ist super hilfreich, um mit dem notwendigen Wissen und mentaler Stärke in die Geburt zu starten. Auch könnt ihr die Vorbereitung als Paar sehr gut nutzen, um ein Geburtsteam zu werden und somit die Geburt als eine gemeinsame Aufgabe zu erleben.

Eine Vorbereitung hilft dir, um die Geburt auch mit deinen Vorstellungen mitzugestalten, im medizinisch möglichen Rahmen. So wird die Geburt zu eurer ganz persönlichen Erfahrung, die euch euer Leben lang begleiten wird.

Daher raten wir euch: Nutzt die Möglichkeit der Vorbereitung, um eure Geburt zu einem positiven und glücklichen Erlebnis mitzugestalten.

awd

Schreibe einen Kommentar